Ausstellungstipp: BANKSY

1. März 2023 von Tatjana Lackner, MBA

Bis 19. März 2023 läuft diese sehenswerte Ausstellung in der Wiener Stadthalle. Ein Spektakel für die ganze Familie. Kaum ein Street Artist hat in den letzten Jahrzehnten so Furore gemacht, wie Banksy. Er arbeitet verhüllt, verborgen und überall auf der Welt. Seine Arbeit ist meist ein politisches Statement. Gerne verurteilt er Kapitalismusauswüchse, religiösen Fanatismus, Kriegsverbrechen und gesellschaftliche Missstände. 

Kaum jemand kennt sein Gesicht. Man weiß, dass der Künstler aus Bristol kommt, 1973 geboren ist und erst dort und dann später in London begonnen hat, seine Guerilla-Taktik auszuweiten. Schablonengraffiti haben ihn weltberühmt gemacht. 

Der spektakulärste Auftritt erfolgte 2018 bei einer Versteigerung im noblen Auktionshaus Sotheby’s. Für eine Million Pfund ging das Bild “Mädchen mit Ballon” damals unter den Hammer. Kaum ersteigert, löste ein in das Kunstwerk eingebauter Schredder die Zerstörung aus. Zur Hälfte hängen die Papierstreifen geschnetzelt aus dem Rahmen. Alles Geld dahin? Ganz im Gegenteil: Was für eine Wertsteigerung für den erschrockenen Käufer! Heute ist das “gechredderte Bild” immerhin 18,9 Millionen Euro wert und ebenfalls in Wien in der Ausstellung zu sehen. 

Fazit: Mit 20 Euro ist der Eintrittspreis stolz, aber die Besucher kommen definitiv auf ihre Kosten. Im Anschluss kann man sich als letzte Station sein eigenes T-Shirt, den Hoodie oder ein Turnsackerl selbst mit Schablonen und Farbe “banksen”. 

Themen: AusstellungBanksyWiener StadthalleMädchen mit BallonKunstwerkSotheby'sSchablonengraffiti
  • Telering