Stimmlich fit bleiben im Coronoffice

Stimmlich fit bleiben im Coronoffice  Online Meetings als Härtetest für den Hals Das Arbeitsleben ist ja aktuell für viele besonders herausfordernd. Home office klingt zunächst recht gemütlich, im eigenen Kaffeehäferl zu rühren ist beim Arbeiten schon deutlich feiner als im Konzern-eigenen, die Füße stecken in den kuscheligen Hauspatschen und einteilen lässt sich manches ja auch […]

Buchrezension: “Positiv Denken allein hilft auch nicht: Mentale Kraft für den Dschungel des Alltags”

Autoren: Bardia Monshi und Mathias Berthold  Titel: “Positiv Denken allein hilft auch nicht: Mentale Kraft für den Dschungel des Alltags”  Dr. Bardia Monshi ist Arbeits- und Organisationspsychologe und Lektor an Universitäten. In seinem “Institut für Vitalpsychologie”, steht die Entwicklung mentaler, sozialer organisationstechnischer Skills im Fokus. Im “Talk mit Tatjana” spricht er darüber, dass es die hochbeschworene Balance im Leben nicht wirklich gibt.  Thema: Mentale […]

Corona-Statement

Corona-Statement Liebe Kunden & Freunde DER SCHULE DES SPRECHENS!  Wir haben aufgrund der besonderen Situation ab Montag den 16.März 2020 bis voraussichtlich 16. April unsere Pforten geschlossen.    Die gute Nachricht: Online sind wir aber weiterhin für Euch da. Denn als digitalisiertes Unternehmen können zahlreiche unserer Kurse über Videokonferenz abgehalten werden. Bitte melde Dich bei uns im Büro, wenn […]

Rhetorik Room

Rhetorik Room Sokrates wäre heute online. Er würde in einem Rhetorik Room mit Menschen diskutieren. Du profitierst von der „Trainerin des Jahres“ und wirst live online vom Laptop aus gecoacht. Erlebe, wie Du kontinuierlich rhetorisch besser wirst. Tatjana Lackner lädt 10 x in der Woche für 50 Minuten in ihren Rhetorik Room ein. Das Kundenfeedback […]

Redewendungen aus längst vergangenen Zeiten

Redewendungen aus längst vergangenen Zeiten Sprache ist immer einem zeitlichen Wandel unterlegen. Ich finde es schade, wenn junge Menschen keine Ahnung mehr haben, was damit gemeint ist, “wenn man für jemanden in die Bresche” springt. Diese sprachlichen Relikte längst vergangener Tage gehören zur Allgemeinbildung, auch wenn man heute nicht mehr “in der Tretmühle gefangen ist”. […]