Buchrezension: “Positiv Denken allein hilft auch nicht: Mentale Kraft für den Dschungel des Alltags”

Autoren: Bardia Monshi und Mathias Berthold 

Titel: “Positiv Denken allein hilft auch nicht: Mentale Kraft für den Dschungel des Alltags” 

Dr. Bardia Monshi ist Arbeits- und Organisationspsychologe und Lektor an Universitäten. In seinem “Institut für Vitalpsychologie”, steht die Entwicklung mentaler, sozialer organisationstechnischer Skills im Fokus. Im “Talk mit Tatjana” spricht er darüber, dass es die hochbeschworene Balance im Leben nicht wirklich gibt. 

Thema: Mentale Kraftquellen aufspüren 

Verlag: echomedia 

ISBN: 978-3-903113-62-6 

Inhalt: 

Was ist wichtiger, einatmen oder ausatmen? Zum Leben braucht man beides, und für mentale Kraft gilt dasselbe. Wir benötigen Wechselspiele zwischen Überblick und Zielfokus, Gelassenheit und alles geben wollen, Zweifel und Glaube an sich selbst. 
Jede Strategie für sich allein genommen ist zu wenig, um langfristig glücklich und erfolgreich zu sein. Wir begeben uns deshalb auf eine Spurensuche nach mentalen Kraftquellen. Als Vergrößerungsglas dienen der Spitzensport, die psychologische Praxis und wissenschaftliche Erkenntnisse. Denn was sich aus diesen Blickwinkeln bewährt, hilft auch im Dschungel des Alltags. 

Lesbarkeit: 

Ratgeber haben immer eine abstraktere Sprache. Das kann mit der Zeit anstrengen. Dennoch ist es den beiden Autroen gelungen einen bunten Mix aus Geschichten und interessanten Ideen vorzulegen. 

Mir hat gut gefallen: 

Die praktischen Übungen sind wichtig, um Themen für den Leser konkret fassbar zu machen.