Kraft in der Stimme – Marco Di Sapia

Anmelden
Anmeldung
Ja, ich weiß, dass dieses Training kostenpflichtig im Voraus zu bezahlen ist.

Preis:

€290 / 2

Datum/Uhrzeit
Date(s) - 11.12.2020
14:00 - 16:00

Ort
Die Schule des Sprechens GmbH

Kategorie


Warum klingt man krank? Warum klingt die Stimme in der Früh anders? Warum verändert man die Stimme, wenn man mit Kindern spricht?

 

All das sind Geheimnisse der Stimme, die ich mit Ihnen aufdecken möchte. Denn wissen Sie mit Ihrer Stimme umzugehen, gewinnen Sie automatisch an Selbstsicherheit und Präsenz. Wussten Sie, dass der Klang der Stimme über 30 % des ersten Eindrucks ausmacht? Wie gut dieser erste Eindruck ist, können Sie selbst entscheiden. Sprechen lernt der Mensch in den ersten Lebensjahren. Doch mit der Lebenserfahrung kommen nicht nur neue Wörter hinzu, auch der Klang der Stimme kann sich – bewusst oder unbewusst – verändern. Nutzen Sie Ihre Stimme zu Ihrem Vorteil!

Angst, Ärger, Rührung, Nervosität, Stress. Hand auf’s Herz: all das sind Informationen, die man nicht unbedingt jedem auf die Nase binden möchte. Vor allem im beruflichen Alltag ist es oft unangenehm, wenn das Gegenüber die emotionale Angespanntheit hören kann.

Daher ist es durchaus sinnvoll, die Modulation der eigenen Stimme kontrollieren zu lernen. Sie lernen, Ihren stimmlichen Ausdruck zu verändern und so zu verwenden, wie es für Sie von Vorteil ist. Hier will nicht nur eine Stimmtechnik erlernt, sondern das ganze Auftreten angepasst werden. Daher ist es oft einfacher, das neue Stimmverhalten erst in Übungssituationen umzusetzen, fast als würde man in eine Rolle schlüpfen. Das Erlernte in den Alltag zu transferieren braucht Zeit und Geduld. Aber es lohnt sich.

 

9 Dinge, die den Klang Ihrer Stimme beeinflussen:

· Atmung – das Zauberwort heißt „Bauchatmung“

· Lautstärke – oder auch: wie kräftig kann ich ausatmen?

· Körperhaltung – ein gesunder Mix aus Lockerheit und aufrechter Haltung

· Betonung – die Kunst, wichtige Information nicht zu verschlucken

· Sprache – ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass die Stimme je nach Sprache anders klingt?

· Wortwahl – auch die richtige Wortwahl lässt Ihre Stimme besser klingen

· Tonfall – der Ton macht die Musik

· Sprechtempo – ein Zuhörer kann pro Minute 150 bis 200 Wörter verarbeiten.

· Mut – denn sich mit der eigenen Stimme auseinanderzusetzen, erfordert Mut.

Anmelden