Jugendwort des Jahres 2019

„Alles Gucci, Bratan?“

Das Jugendwort des Jahres 2019 wurde gewählt: “Gucci”!Dabei war die Auswahl gar nicht einfach. Online konnte abgestimmt werden. Man konnte beispielsweise “Gymkie” wählen – eine Mischung aus Fitnessgym und Junkie. Das beschreibt einen Menschen, der Fitness liebt und täglich trainieren geht. Das Gegenteil wäre wohl ein “Snackosaurier”, also jemand der lieber snackt und auf gut wienerisch “verfressen” ist.

Was bedeutet „igern“?

Nur eingefleischte Instagramer wissen, was das Wort “igern” bedeutet. Wer häufig auf der sozialen Plattformen postet, der gehörte noch bis vor kurzem zu den Instagramern, kurz Igers . Daraus lässt sich das Verb “igern” ableiten. Jemand, der viel dort postet, der “igert”. Viele davon sind “fly”. “Fly sein” schaffte es zwar schon zum Jugendwort 2016, aber es kommt immer wieder. Die semantische Bedeutung ist zwischen Freiheit, sich frei fühlen und cool drauf sein.

Wie die Politik die Sprache beeinflusst?

In Anlehnung an den ehemaligen österreichischen Innenminister Herbert Kickl ist wohl auch das Jugendwort “rauskickeln” entstanden. Darunter versteht man jemanden, der einen anderen aus der Gruppe rausekeln möchte oder “disst”. Teenager interessieren sich zwar nicht immer für Politik, aber sie werden in ihrer Jugendsprache von den politischen Einflüssen geprägt. Den Beleg dafür erbringt das nächste Wort: “brexiten”. Das bedeutet sich zu verabschieden, ohne zu gehen. Menschen, die beispielsweise bei einer Party bleiben, obwohl sie schon mehrfach ihren Abschied verkündet haben.

“Bratan” hat osteuropäische Einflüsse und sogar russische Wurzeln. “Brat” bedeutet dort Bruder. In Rap-Texten findet sich jede Menge beschworene “Verbrüderung” und auch im Netz ist immer wieder mal von “bratan” die Rede – besonders auf YouTube. Beispiel von Capital Bra: “Nur noch Gucci, Bratan. Ich trage nur noch Gucci.“

Teenies fehlen in der Kommission

Kritische Stimmen mokieren sich über den Auswahlprozess zum “Jugendwort des Jahres”. Denn Teenager gibt es unter den Juroren, die hauptsächlich aus Linguisten bestehen, nicht. Stirnrunzeln macht sich breit, wenn es um die Alltagstauglichkeit mancher eingereichte Wörter geht. Super häufig haben wir die meisten davon auf der Straße vorher nicht. Selbst Teenager bestätigen, dass ihnen viele unbekannt waren. Von September bis Oktober wurden also auch heuer wieder Begriffe eingereicht. Die Juroren untersuchen, ob diese “oft genug” in Österreich verwendet wurden und danach konnte über das abgefahrenste Jugendwort des Jahres abgestimmt werden. “Nice” oder “Influencer” haben wir längst in unsere Alltagssprache übernommen.

Fazit: Wer “fly sein” will muss ab jetzt “Gucci” verwenden.