Madrid ist hip!

Madrid ist hip!

Was für eine tolle Stadt! Besonders von oben erkennt der Reisende die vielen Rooftops und hippen Geschäfte. Madrid ist wie eine Mischung aus: Klein New York meets Little Paris.

Traumhafte Gässchen rund um die Gran Via im Zentrum garantieren kulinarische Erlebnisse. Tapasbars und Straßencafés laden ein zum Verweilen und gerne lässt man sich von den lachenden Gesichtern und der positiven Grundstimmung der Madrilenen mitreißen.

Frauen finden in der spanischen Metropole alle großen Markennamen und es gibt sogar mehrere Sephoras. Auf wenigstens einen Ableger des französische Schminkparadieses wartet man in Wien seit 1969 vergeblich. Die Kosmetikkette hat 300 Beautymarken im Sortiment, unter anderem Make-up von Marc Jacobs und Charlotte Tilbury.

Vor neunhundertvierunddreißig Jahren war die Stadt in maurischer Hand. Die spanischen Soldaten waren bekannt als schleichend und geschickt. Einer von ihnen soll sogar die Stadtmauer alleine hochgeturnt sein und im feindlichen Araberlager angekommen die Flagge der Mauren, durch die der Christen ersetzt haben. Das brachte den Madrilenen schon früh den Spitznamen “Gato” ein, auf Deutsch: “Katze”.

Angeblich bewahren die Spanier ihr Geld recht zentral und vor allem öffentlich an einem Ort auf, den tausende Touristen jedes Jahr überqueren. Unter der Plaza de Cibeles soll sich der Tresorraum des Landes befinden. Der beliebte Brunnen ist ist nicht nur ein begehrter Fotospot, sondern angeblich Teil eines ausgeklügelten Sicherheitskonzepts. Sobald jemand versucht einzubrechen, wird der Tresorraum geflutet.

Während in vielen Ländern Dinner Cancelling großgeschrieben wird und man auch bei uns nicht zu spät zu Abend isst, begeben sich die Madrilenen erst gegen 21.30 zu Tisch. Bei uns startet die Happy Hour um 17.00 Uhr. Hier geht die genüssliche hora del aperitivo erst um 20.00 Uhr los gerne gefolgt von Tapas, den landesüblichen kleinen Schmankerln. Diese werden kalt und warm gereicht.

Wer möchte, der besucht das älteste Restaurant der Welt in der Calle Chuchilleros. Neben einigen Auszeichnungen hat es das Lokal auch ins Guinness Buch der Rekorde geschafft.

Madrid ist nicht nur Hauptstadt des Landes, sondern laut einem Schild auf der Puerta del Sol auch das geografische Zentrum Spaniens.

Processed with MOLDIV

Fazit: Eine genial schöne Stadt, die einst reich war und sich heute von ihrer preiswerten Seite zeigt, was viele Besucher anzieht.