Rhetorik: Tipps & Tools mit Tatjana Lackner
Sprache im Spiegel der Zeit

Egal, ob wir die Globalisierung preisen oder verdammen – wir werden sie nicht mehr los. Die fortschreitende weltweite Urbanisierung hat auch unser Kommunikationsverhalten regional beeinflusst. Sprache ist das Tor zur Chancengleichheit geworden. Tatjana Lackner erklärt in dieser Podcastfolge, was den "Wiener Schmäh" so besonders macht.

Rhetorik: Tipps & Tools mit Tatjana Lackner
Das Gegengift zur Monotonie? Die 7 Gesprächsarten!

Monotonie ist weder stimmlich noch dramaturgisch gefragt. Top-Redner stellen atmosphärisch ein angenehmes „Zuhörklima“ her und gedanklich wechseln sie dafür die Gesprächsart je nach Vortragsteil. Mal gestalten sie Textpassagen bildreich und visionär, dann wieder strategisch nachvollziehbar. Ein einziger Vortrag wird so zu einem Medley aus unterschiedlichen Gesprächsarten. Wer die sieben verschiedenen Sounds in seinem Vortrag einsetzt, der zeigt Facettenreichtum und ändert automatisch im Laufe der Rede die Tonart. Sogar im Besprechungsalltag wirken die sieben Gesprächsarten Wunder.

Rhetorik: Tipps & Tools mit Tatjana Lackner
Requisiten, Rhetorik & Redefiguren

Bildhaft sprechen, bedeutet Redefiguren zu verwenden. Sie sind die Requisiten einer guten Rede und wirken in einem Gespräch Wunder. Jeder Mensch benutzt sie, aber nicht jeder weiß es. Was ist eine Alliteration? Wie klingt der Chiasmus? Es gibt hunderte Redefiguren. Die Idee ist, sich eine Handvoll auszusuchen und sie bewusst einzusetzen.

Rhetorik: Tipps & Tools mit Tatjana Lackner
Podcast-Compilation: “Tatjana 2 Go” 2020!

Strand, Freibad, Badesee, Flugzeug, Auto, Hängematte, … überall! Trotz Corona dürfen wir reisen. Für viele geht es ab in die Ferien und die Flugzeiten oder gemütliche Stunden am Strand laden ein zum Podcast-Hören. Damit bei den vielen hundertfach erprobten Tipps und witzigen Beispielen niemand mit sandigen Fingern auf seinem Handy navigieren muss, gibt es jetzt die “Podcast Summer-Compilation: “Tatjana 2 Go” 2020! Sie hören: #1 7 Todsünden in der Kommunikation #2 Kommunikations-Screening #3 Diese nervigen 8 “Töner” sollten Sie kennen #4 5 Irrtümer der Business Rhetorik #5 Argumentieren trainiert das diskursive Denken

Rhetorik: Tipps & Tools mit Tatjana Lackner
5 Redewendungen aus längst vergangenen Tagen

Sprache ist immer einem zeitlichen Wandel unterlegen. Ich finde es schade, wenn Menschen keine Ahnung mehr haben, was damit gemeint ist, “wenn man für jemanden in die Bresche” springt. Diese sprachlichen Relikte längst vergangener Tage gehören zur Allgemeinbildung, auch wenn man heute nicht mehr “in der Tretmühle gefangen ist”. Sie sind meistens recht bildlich und metaphorisch. Dadurch werden selbst unsere modernen Aussagen leichter im Gedächtnis behalten, aber eben nur, wenn man die Formulierungen versteht. Wenn nicht, dann kommt einem “das alles spanisch vor”.