Tipps für Seen & Strände

Last Minute: Paradise!

Immer wieder werden wir von unseren Kunden nach schönen Destinationen und tollen Stränden gefragt. – Geheimtipps fernab der Massen. Meine fünf Top-Strände und die drei liebsten Seen gebe ich gerne preis:

  1. Die Whitsunday Islands (deutsch: Pfingstsonntagsinseln) an der australischen Ostküste. Die Insel vor Queensland im Pazifik ist unbewohnt und bietet viele Tourismusattraktionen für Tagesbesucher
  2. Auf Anna Maria Island vor Floridas Westküste geht es noch gemütlich zu.
    In der Sandbar gibt es geniale Salate, Drinks und jeden Abend Tischwetten,
    wer die exakte Minute des Sonnenuntergangs errät.
  3. Weniger weit weg ist Elafonisi im Südwesten Kretas. Der Name bedeutet „Hirsch-Insel“. Nach nur 3 Flugstunden bekommt man karibische Strände.
  4. Weiter entfernt liegt die Halbinsel Yucatán. Sie trennt den Golf von Mexiko vom
    Karibischen Meer und gehört politisch zu Mexiko. Ich habe hier vor vielen Jahren ein Finanzdienstleistungs-Unternehmen geschult. Morgens wurden wir von Affen und Papageien geweckt.
  5. Wer lieber grüne Wiesen, Strandkörbe und Kühe mag, der fährt auf die Nordseehalbinsel Nordstrand im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Wattwanderungen sind schließlich gesund!
  • Auf Platz eins meiner Lieblingsseen-Region liegt Schweden. Mit knapp 90.000 Seen kann man hier wenig falsch machen. Viele davon haben sogar Trinkwasserqualität. Der Lake Vättern in Askersund ist auf jeden Fall eine Reise wert.
  • Wer lieber in Österreich bleibt, kann im Irrsee- auch Zeller See genannt – im wärmsten See des Salzkammergutes baden.
  • Weiter weg fliegen muss man für den Quebec Lake. Aber nicht nur die Landschaft Kanadas, auch seine Seen sind genial.